Vermitteln zwischen Wissenschaft und Praxis - an der Universität Bonn - für Masterstudierende

Die Öffentlichkeit muss die Wissenschaft verstehen (lernen). Dafür muss die Kommunikation zwischen den Wissenschaftler(inne)n bzw. Studierenden der Universität und der Praxis - und damit letztlich auch dem Verbraucher / Bürger verstärkt werden. Komplexe Sachverhalte sind schwer verständlich und schwer einzuordnen. Das wird besonders in der jetzigen Zeit (Thema: Coronavirus) deutlich. Deshalb biete ich eine Veranstaltung an der Landwirtschaftlichen Fakultät an, um das Handwerkszeug zu verbessen. Teilnahme erwünscht.

Seminareinladung mit Programm am 19.6.2020

 

 

Freude teilen: Sich für Sportvereine
einsetzen, und zwar im Team

Der Sportbund Rhein-Kreis Neuss führt seine Mitgliederversammlung 2019 durch. Sport und Bewegung faszinieren als Themen gesellschafts- und generationenübergreifend allein im Rhein-Kreis Neuss mit rund 450.000 Einwohnern insgesamt mehr als 120.000 Sportlerinnen und Sportler in annähernd 370 Vereinen. Der ehrenamtliche Vorstand mit seinem Vorsitzenden Dr. Hermann-Josef Baaken (Mitte, stehend), unterstützt durch eine hauptamtliche Geschäftsstelle, leitet den Sportbund.

 

Den Mut besitzen und antreten, weil man eine Haltung hat und Verantwortung übernehmen will: Jan-Philipp Büchler ist 40 Jahre alt und will 2020 den amtierenden Bürgermeister in Neuss ablösen. Das verdient Respekt.

 

Keine Angst vor großen Tieren: Im Gespräch mit der sehr aufmerksam zuhörenden Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU-Bundesvorsitzende) am Stand des Deutschen Verbands Tiernahrung während der Internationalen Grünen Woche 2019 in Berlin.

 

Den Mut besitzen, mit offenem Visier auf NGOs zuzugehen und mit ihnen zu diskutieren, z.B. über die Verantwortung für den Import von Agrarrohstoffen und die Folgen der Entwaldung (Berlin 2018).

 

Miteinander reden ist wichtig. Vor allem über kontroverse Themen. Hier bei einem Symposium über Medienethik und der Suche nach der Wahrheit in Paderborn (2015). Von links: Hermann Böckmann (Chefredaktion Recklinghäuser Zeitung), Beate Schneiderwind (ZdK-Mitglied, PR-Beraterin), Dr. Hermann-Josef Baaken (Moderator, Deutscher Verband Tiernahrung e.V.), Marc Lenzke (Media Advice), Gordon Wübbe (Famefact), Julia-Maria Lauer (Dipl.-Theologin, Journalistin).

 

Events wiederholen sich. Nicht aber die Gestaltung. Deshalb kann man auch einmal ein anderes Gästebuch anbieten.

 

Die Freiwilligen für ihre umfassende Arbeit würdigen - mit einem Ehrenamtspreis, der beispielgebend für andere sein soll. Hier die Preisträger 2014 des vom Förderverein des Lions Club Neuss honorierten Personen zusammen mit dem Schirmherrn Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (2. von rechts) - Foto: WZ

 


Den "Kleinen" zeigen, dass Tierarzneimittel unverzichtbar sind - mit einem Kinderbuch.

 


Mit Politikern diskutieren bringt mehr statt über sie reden.

 


Forschung kann man "be-greifbar" machen, in dem man Kinder von Anfang an aktiv einbindet (hier: Prof. Dr. Friedrich Berschauer, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Bayer CropScience AG (links) mit ZDF-Moderator Karsten Schwanke (rechts) im Bayer-Schülerlabor)

 


Komplizierte Themen wie Antibiotika klärt man, in dem man respektvoll mit allen Stakeholdern spricht - hier bei einem Kongress mit Gesundheits- und Landwirtschaftsexperten.

 


Wahlkämpfe gewinnt man, in dem man den richtigen Ton trifft.