Mein Weg

Herkunft: Ein landwirtschaftlicher Betrieb am Niederrhein, eine bäuerliche Familie über Generationen. Das ist die Basis für Bodenständigkeit und wirtschaftliches Augenmaß. Auf dieser Basis läßt sich gut arbeiten – nachhaltig und unter Nutzung der natürlichen Resourcen, die Mutter Natur bereit stellt.

Das Studium der Agrarwissenschaften von 1981 bis 1986 war eine logische Folge – aber mit dem Anspruch, etwas Neues zu entwickeln. Mit dem Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialwissenschaften gelang der Einstieg in die Welt der Ökonomie. Und noch eine Erfahrung half: Die Selbstständigkeit. Mit der Führung des elterlichen landwirtschaftlichen Betriebs (120 ha) über 10 Jahre wurden neue Konzepte am Markt umgesetzt, die für die Landwirtschaft untypisch sind: Direktvermarktung zur Stärkung der regionalen Marke, Etablierung einer neuen, hochpreisigen Marke im Gemüsegeschäft, Eroberung einer Marktnische im Lebensmittelsektor gegen den Wettbewerb.

Drei Jahre wissenschaftliche Arbeit von 1986 bis 1989 ergänzten nach dem Diplom die akademische Grundausbildung. Die Promotion folgte bei Prof. Dr. Günther Steffen, Lehrstuhlinhaber für Betriebswirtschaft an der Landwirtschaftlichen Fakultät in Bonn und Experte für Risikomanagement.

Aus verschiedenen Tätigkeiten erwuchsen Beratertätigkeiten, u.a. für die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) und den Deutschen Bundestag oder als freier Journalist in der Agrarbranche – erste Schritte als Grassrooter. Und als Scout und Trainer für Berufseinsteiger in der Agrar- und Ernährungsbranche. Aber auch als Moderator in schwierigen Entwicklungsprozessen mit öffentlicher Relevanz.

Die Laufbahn beim Chemiekonzern Bayer führte in verschiedene Bereiche der Unternehmenskommunikation, zuletzt als Leiter Corporate Policy & Media Relations (Bayer CropScience AG) und Leiter Product & Crop Communications. Spezialgebiete: Tierarzneimittel, Pharma-Kommunikation, CEO-Kommunikation, produktbegleitende PR-Arbeit, Krisenkommunikation, Issue-Management. Ein Highlight: Der Aufbau eines Schülerlabors und die Honorierung im Wettbewerb "Land der Ideen". Und jetzt: Sprecher der Geschäftsführung im Deutschen Verband Tiernahrung e.V., dem führenden Wirtschaftsverband der Futtermittelindustrie.