von Hermann-Josef Baaken

"Es gibt kein höheres und einfacheres Gesetz für die Strategie, als seine Kräfte zusammenzuhalten."

(Carl v. Clausewitz)

Wir befinden uns in einer extremen Ausnahmesituation. Doch auch dann gibt es einige (Personen, Organisationen, Interessengruppen, was auch immer), die ihre eigene Agenda verfolgen und Sorge haben, dass sie nicht mehr gebraucht oder ihr Thema vergessen wird. Angesichts der größten Krise, die die Welt je zu Lebzeiten der jetzigen Bevölkerung hatte, ist das schon verwunderlich.

Im Sturm der Corona-Infektionen finden Videokonferenzen statt, bei denen es um die Reduzierung von Methangasen bei Milchkühen oder die Frage geht, warum Lachs keine natürliche Farbe hat. Nachhaltigkeit stand immer schon auf der Tagesordnung, auch jetzt. Das ist sicher richtig und gut. Nur werden wir uns bald fragen müssen, wie sich die Koordinaten verändert haben und ob die Ziele von gestern auch morgen noch valide sind. Dass die Wälder in Brasilien immer noch brennen, freut niemand. Aber in der jetzigen Situation ist die Gesundheit der Menschen in aller Welt wichtiger.

Ein zurück zu regionalen Produkten (von der in Deutschland hergestellten Atemschutzmaske oder dem Impfstoff bis zum Apfel, der Kiwi oder dem argentinischen Steak) - wie manchmal vorgegaukelt wird - löst keine weltweit über lange Zeit entstandenen Probleme. Auch der Appell, einer müsse ja anfangen, nicht! Jetzt müssen wir alle daran arbeiten, dass die Welt nicht aus den Fugen gerät. Jetzt ist Solidarität untereinander gefragt, das Verständnis für die gegenseitigen Probleme und deren Lösungen. Strategien sind gefragt, und dafür benötigt man die Ruhe und nicht gerade eine Krise.

Wissenschaftliche Fakten helfen auf jeden Fall, in Krisenzeiten zur Objektivität zurückzukehren, wenn die Emotionen über die Strenge geschlagen sind.

Und nun zur Sache:

von Hermann-Josef Baaken

"Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."

(Mark Twain)

Alle reden in diesen Tagen nur noch über Fleisch oder gegen Fleisch. Wie konnte das passieren? Jetzt mal die Fakten auf den Tisch!

von Hermann-Josef Baaken

"Das Leben besteht hauptsächlich darin, dass man mit dem Unvorhergesehenen fertig werden muss."
(John Steinbeck)

Zum Jahresende 2019-2020 hatte ich mir gedacht, einmal über einen "Reset" nachzudenken - nicht für mich, sondern ganz generell. Denn eine solche Wegmarke ist immer wieder Gelegenheit, sich selbst in seinem Umfeld auf den Prüfstand zu stellen. Jetzt ist die Situation um so fundamentaler: Reset während oder nach der Corona-Krise.

von Hermann-Josef Baaken

Der Grassrooter-Newsletter ab jetzt anders. Denn der übliche Versand in analoger Form hat ausgedient.